Abgebrochene Bücher #1

Irgendwie stellt man ja doch nur die Bücher auf dem Blog vor, die einem besonders gut gefallen haben und die man unbedingt ganz vielen anderen Lesern weiterempfehlen möchte. In den letzten Monaten habe ich mir immer mehr angewöhnt, Bücher abzubrechen sofern ich in die Geschichte nicht reinkomme, die Protagonisten oder gar die Handlung mir nicht zusagt. Ich tue mir wirklich sehr schwer damit, Bücher abzubrechen. Oft hoffe ich, dass mich die Bücher zum Ende hin noch überraschen können oder ich möchte verstehen, warum diese so gehypt sind. Allerdings muss ich bei einem SUB von über 250 Büchern einfach konsequent sein und nur das Lesen, was mir wirklich gefällt. Durch meinen Blog und meinen Youtubekanal habe ich wunderbarer Weiße immer die Möglichkeit Rezensionsexemplare zu bekommen und viele Bücher schon vor Erscheinungstermin lesen zu dürfen. Ist klar, dass man also immer zuerst die Rezensionsexemplare ließt und irgendwann mit seinem eigenen SUB überhaupt nicht mehr hinterher kommt. Schreibt mir gerne mal in die Kommentare, wie es euch dabei geht, Bücher abzubrechen!

Die meisten Bücher breche ich entweder gleich nach den ersten Kapiteln ab, sollte mir die Handlung wirklich null gefallen. Meistens ziehe ich es aber bis zur Hälfte des Buches durch, wenn ich mir absolut sicher sein kann, dass hier nichts mehr geschieht, was mir gefallen oder noch vom Buch überzeugen konnte.

Heute stelle ich euch drei Bücher vor, die ich in der letzten Zeit abgebrochen habe. Wenn euch diese Art von Posts gefällt, schreibt mir das gerne in die Kommentare!

Witches of London – Laura Powell

laura-powell-vom-teufel-gekuesst-rezension-buchtipp

Ich habe den Erscheinungstermin dieses Buches so sehr herbeigesehnt und wollte die Geschichte lieben. Ich finde die Idee hinter der Geschichte wirklich toll und grundsätzlich bin ich für gute Hexenbücher immer zu haben – allerdings kam ich einfach nicht in die Geschichte rein.  Weder die Protagonisten noch die Handlung konnten mich von sich überzeugen. Meine Rezension zu Witches of London – Vom Teufel geküsst findet ihr hier auf meinem Blog.

 

Blut aus Silber – Alex Marshall

blut-aus-silber-alex-marshall-rezension-piper-fantasy-buch-empfehlung

Auch hier hat mich das Cover so wie der Klappentext absolut begeistern können. Als das Buch bei mir eingezogen ist, habe ich es sofort geschnappt und angefangen zu lesen. Die Handlung zieht sich sehr und es ist für den Leser auch unglaublich schwer in das Buch hereinzukommen. Obwohl ich gerne und auch öfter High Fantasy Romane lese, hatte ich wirklich solche Schwierigkeiten mit dem Buch, dass ich es bereits nach wenigen Kapiteln abgebrochen habe.

Everflame / Feuerprobe – Josephine Angelini

Everflame-Rezension-neues-cover-josephine-angelini-feuerprobe-tränenpfad-i-am-a-witch-and-witches-burn

Meine wohl größte Enttäuschung in diesem Jahr ist die Everflame Trilogie bzw der erste Band von Josephine Angelini. Seit die Bücher erschienen sind, wollte ich sie lesen und habe mich so sehr darauf gefreut. Sie stehen bereits seit über einem halben Jahr ungelesen bei mir, da ich extra mit dem Lesen auf den dritten und finalen Band gewartet habe. Gestern habe ich voller Vorfreude den ersten Band begonnen zu lesen und diesen anschließend ab ca. Seite 100 abgebrochen. Ich kam weder mit Protagonistin noch mit der Handlung klar. Die Autorin hat den Leser einfach in etwas hineingeworfen, was sie nicht sonderlich gut beschreiben konnte und ich teilweise auch einfach bescheuert fande. Ich habe mir anschließend einige Rezensionen dazu durchgelesen und habe mich in meiner Vermutung nur bestärkt gefühlt. Die Idee mag kreativ, neu und frisch sein, allerdings ist die Umsetzung meiner Meinung nach total Missglückt. Sehr schade!


Schreibt mir doch gerne in die Kommentare, ob es bei euch in letzter Zeit Bücher gab, die ihr abgebrochen habt oder die euch gar in eine absolute Leseflaute versetzt haben? Habt ihr eins von diesen drei Büchern gelesen? Eure Meinung würde mich sehr interessieren!

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published